Radwandern in Böhmen mit Martin De Tours

Bohmen-Deutschland-Osterriech

LABE - die ELBE

Die Elbe entspringt im Riesengebirge. Nach 364 km verlässt sie Tschechien und bringt alle Gewässer des Landes mit. Kommen Sie mit! Folgen wir gemeinsamm diesen Fluss, an dem sich viele Kulturschätze befinden.

1. Tag

Treffpunkt 9 - 10 Uhr Passau Hbhf. Ins Riesengebirge!




2. Tag - 14 km

Am Anfang ausnahmsweise Bergwanderung zu der Quelle. Die Naturschönheiten geniesst man zu Fuss besser. Den Rest der Tagesetappe machen wir aber doch mit unseren Fahrrädern.

3. Tag - 63 km

Wir verlassen das Riesengebirge und folgen die Elbe. So kommen wir durch Dvůr Králové/Königinhof nach Kuks. Eine Perle der böhmischen Barockkunst. Lassen Sie sich überraschen. Nach Josefstadt kommt schon Königgrätz. Sehenswert ist die alte wie die neue Stadt. Hier verbringen wir die Nacht.

4. Tag - 68 km

Wir radeln weiter nach Pardubice. Nicht nur Industrie. Auch hier finden wir ein Schloss und süßen Lebkuchen. Unterwegs treffen wir „Unesco-Schutz“ zweimal. Zuerst in Kladruby und dann in Kutná Hora / in Kuttenberg. In Kladruby handelt sich es um ein Stutenhaus betrieben seit 1579.

5. Tag - FREI

An diesem freien Tag geniessen wir Kuttenberg (Unesco Weltkulturerbe) und besuchen das ehemalige Kloster in Sedlec. Unweit liegt das Schloss Kačina. Man kann hier baden oder nur faulenzen..

6. Tag - 67 km

Kurz nach Kutenberg kommen wir nach Kolín an. Es ist eine interessante historische Stadt. Einst nach Prag die zweitgrösste jüdische Gemeinde. Die Elbe führt uns weiter nach Poděbrady (Kurort, Heilbad für Kardiaker ) - Lysá (Graf Špork, wie in Kuks, Mäzene der Bildhauerei) - und das Ziel wird Brandýs.

7. Tag - 65 km

In Brandýs sind wir nur 20 km von Prag entfernt. Die Elbe fließt aber nach Mělník. Hier machen wir eine Weinprobe und besichtigen das Schloss, unter dem die Moldau in die Elbe mündet. Am linken Ufer bevor wir nach Roudnice kommen müssen wir Říp besteigen. Říp ist ein sagenhafter Hügel.

8. Tag - 70 km

Das nächste Ziel ist Theresienstadt, daneben liegt auch die Kleine Festung. Da mündet die Eger in die Elbe. Über die Brücke erreicht man Leitmeritz, heute Sitz der theologischen Fakultät der Karlsuniversi- tät. Das Tal verengt sich. Es folgt Ústí (die Burg Schreckenstein erinntert an R. Wagner), und Děčín.

9. Tag - 12 km

Den letzten Tag beschreiten wir einen 12 km langen Ausflug bis an die deutsche Grenze in Hřensko, wo die Elbe Tschechien verlässt. Transer zum Bahnhof nach Passau.

LEISTUNGEN:

GEGEN ZUSCHLAG: